Veranstaltungsreihe „MYTHOS VERSUS WISSENSCHAFT: GETREIDEVERARBEITUNG IM SPANNUNGSFELD“

Auftaktveranstaltung bei der Firma IREKS GmbH in Kulmbach

(Bonn, 20. Oktober 2005) Unter dem Titel „Die CHEMIE des Brotes“ fand am 18. und 19. Oktober 2005 die Auftaktveranstaltung zur Information über moderne Rohstoffe und Herstellungsverfahren für das backende Gewerbe bei der Firma IREKS GmbH in Kulmbach statt.
Initiatoren der Tagung sind der Verband der Backmittel- und Backgrundstoffhersteller e.V. (BVB), das Backmittelinstitut (BMI) und der Verband Deutscher Mühlen e.V. (VDM). Das Treffen in Kulmbach ist die erste Veranstaltung im Rahmen einer Serie unter dem Motto „MYTHOS versus WISSENSCHAFT: GETREIDEVERARBEITUNG IM SPANNUNGSFELD“. „Die durch Werbung und Standespolitik zunehmende Mythologisierung der Herstellung von Backwaren steht im Widerspruch zur heutigen in Bäckereien und Konditoreien vorzufindenden Nutzung der Bäckereitechnologie und Getreidechemie“, so RA Amin Werner, Geschäftsführer des BVB und BMI.

Im Verlauf dieser Tagungen sollen praxisnah moderne Werke, Qualitäts-anagementsysteme und Sicherheitsanforderungen für moderne Rohstoffe dem interessierten Fachpublikum vorgestellt werden – gemäß dem Leitgedanken „Ein Gramm Praxis ist mehr wert als zehn Tonnen Theorie“. Die Veranstaltungen werden einmal im Jahr durchgeführt werden. „Im Jahr 2006 wird der Schwerpunkt der Tagung auf dem Thema „Die „PHYSIK des Brotes (Mehl)“ liegen“, so der Hauptgeschäftsführer des VDM, Manfred Weizbauer. Für das Jahr 2007 ist die Fortsetzung der Reihe unter dem Titel „Die BIOLOGIE des Backens“ geplant.

Drei Vorträge standen im Mittelpunkt der Veranstaltung in Kulmbach: Dr. Peter Köhler von der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie und Technische Universität München – Lehrstuhl für Lebensmittelchemie - erläuterte die naturwissenschaftliche Entwicklung zum besseren Verständnis der chemischen Vorgänge bei der Teigzubereitung und den Backvorgang („Brotherstellung: Alles Chemie?“). Dr. Bernd Meyer von der Firma IREKS GmbH stellte die konkreten Aufgaben und die Wirkungsweise von Backmitteln dar, die sich die Erkenntnisse der Naturwissenschaften zu nutzen macht. Detlef Reineke, ebenfalls Firma IREKS GmbH, referierte über die zehn häufigsten Backfehler, ihre Ursachen und Beseitigung. Besonders anschaulich wurde dies den Teilnehmern der Veranstaltung anhand von Vorführungen und Backversuchen in der Schulungsbäckerei der Firma IREKS GmbH vor Augen geführt. Die Themen: Demonstration verschiedener Sauerteige, Herstellung „Frankenlaib“, Herstellung „Dinkelberger Vollkornbrot“, „Kältegesteuerte Langzeitführung, Standard-Rezept „Brötchen“. Moderiert wurde die Diskussion von Dr. Dirk Hisserich von der Firma BakeMark Deutschland GmbH. Mit einer Führung durch das Werk der Firma IREKS GMBH und durch das Brauereimuseum in Kulmbach wurde das Programm abgerundet.

Für weitere Nachfragen:
Verband der Backmittel- und Backgrundstoffhersteller e.V.
RA Amin Werner
Markt 9
53111 Bonn
Tel. 0228 – 96 97 80 Fax 0228 – 96 97 899
e-Mail: backmittelverband@t-online.de
Homepage: www.backzutatenverband.de
www.wissensforum-backwaren.de

Verband Deutscher Mühlen e.V.
Dipl.-Volksw. Manfred Weizbauer
Beueler Bahnhofsplatz 18
53225 Bonn
Tel. 0228 – 97 610 11 Fax 0228 – 97 610 99
e-Mail: vdm@muehlen.org
Homepage: www.muehlen.org

Zurück